Die US-Behörden haben einen Mann wegen eines geplanten Anschlags auf den Sitz des US-Kongresses festgenommen. Der 20-Jährige aus Cincinnati im Bundesstaat Ohio habe das Kapitol mit Bomben und Waffen angreifen wollen, erklärte ein verdeckter Ermittler der US-Bundespolizei FBI laut Gerichtsdokumenten.

Auf Twitter habe der Verdächtige Sympathien für die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekundet. Der Mann habe sich über den Bau von Rohrbomben informiert sowie ein Gewehr und 600 Schuss Munition erworben.

Treffen mit Ermittler

Bei einem Treffen mit dem FBI-Ermittler habe der Mann im November erklärt, er sehe Kongressabgeordnete als seine Feinde an und seinen Plan dargelegt. Der Verdächtige wurde vor einem Bundesgericht in Ohio angeklagt.

(reuters/gku/moh)