Zusätzliche 42 Millionen Franken sollen in den Ausbau der Bahnstrecke in Richtung des Mailänder Flughafens Malpensa fliessen. Die Mehrkosten fliessen unter anderem in die Umgestaltung des Bahnhofs Stabio sowie in eine doppelte Gleisverbindung zwischen Mendrisio und Stabio. Beide Punkte waren in dem komplexen Verkehrsprojekt, das sich bereits in der Ausführung befindet, bisher finanziell noch nicht berücksichtigt.

Für die neue Bahnverbindung von Mendrisio nach Varese (I) hatte das Tessiner Kantonsparlament bereits im September 2007 einen Kredit von 72 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten begannen auf Schweizer Seite Ende des Jahres 2008, in Italien im Jahr darauf.

Die Gelder für den Umbau des Bahnhofs Stabio mussten aus organisatorischen Gründen nachträglich sichergestellt werden, wie der Regierungsbotschaft zu entnehmen ist. Die Zeit habe 2007 gedrängt, da Zuschüsse vom Bund sichergestellt werden mussten.

Die doppelte Gleisverbindung zwischen Mendrisio und Stabio war ein nachträglicher Wunsch der Grünen. Ursprünglich war eine eingleisige Verbindung auf der Strecke geplant. Die Zusatzkosten von fünf Millionen Franken waren auch in der Regierungsbotschaft noch nicht eingeplant.

(laf/sda)