Wenn es innerhalb der nächsten sechs Monate keine Fortschritte bem Thema Lohngleichheit gebe, werde es Sanktionen geben, kündigte Frauenministerin Najat Vallaud-Belkacem am Freitag in einem Interview der Tageszeitung «Le Parisien» an. Die Strafen sollten abschreckend wirken. Die Höhe der Geldstrafen könnte bei bis zu einem Prozent der Personalausgaben liegen.

Der Unterschied zwischen den Löhnen beträgt nach Angaben der Regierung in Paris bei gleichwertigen Jobs noch immer 28 Prozent. Davon sind rund neun Prozent auf Diskriminierungen zurückzuführen. «Das ist unannehmbar», so Vallaud-Belkacem.

(se/aho)