Kopf-an-Kopf-Rennen im US-Wahlkampf: Eine neue Umfrage sieht die beiden US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hillary Clinton in etwa gleichauf. Laut dem am Freitag veröffentlichten Ergebnis der Reuters/Ipsos-Erhebung sprachen sich 40 Prozent der befragten potenziellen Wähler für den Republikaner Trump aus und 39 Prozent für die Demokratin Clinton. Vor kurzem hatte die ehemalige Aussenministerin noch mit zwölf Punkten vor Trump gelegen. Insgesamt wurden 1804 Personen vom 26. August bis zum 1. September befragt.

Vor rund zwei Wochen waren Vorwürfe gegen Clinton laut geworden, Grossspender ihrer Familien-Stiftung hätten bevorzugt Zugang zu ihr erhalten, als sie von 2009 bis 2013 Aussenministerin war. Clinton bestreitet dies. Ausserdem gab es neue Fragen zur Nutzung ihres privaten E-Mail-Servers in ihrer Funktion als Ministerin. Die Präsidentenwahl findet am 8. November statt. Der Demokrat Barack Obama darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten.

(reuters/me)