Mit dem Einsatz von Giftgas in Syrien wurden nach den Worten von US-Präsident Donald Trump rote Linien überschritten. «Was gestern geschehen ist, ist für mich nicht akzeptabel», sagte Trump am Mittwoch. Seine Einstellung gegenüber Syrien und dem dortigen Präsidenten Baschar al-Assad habe sich geändert. Trump wollte sich allerdings nicht dazu äussern, ob und wie die US-Regierung reagieren werde.

Der Westen macht Assad für den Giftgas-Einsatz verantwortlich, bei dem mindestens 70 Menschen ums Leben kamen, darunter viele Kinder. Das russische Militär hatte zuvor erklärt, die Todesfälle in Chan Scheichun gingen auf einen syrischen Luftangriff auf ein Chemiewaffenlager der Rebellen zurück. US-Aussenminister Rex Tillerson sagte, es sei an der Zeit, dass Russland seine Unterstützung für Assad im syrischen Bürgerkrieg überdenke.

(reuters/me/mbü)

Anzeige