1. Home
  2. Politik
  3. TTIP-Verhandlungen gehen in die nächste Runde

Freihandel
TTIP-Verhandlungen gehen in die nächste Runde

Kundgebung gegen TTIP in Belgien: Das Freihandelsabkommen hat viele Feinde. Keystone

In New York haben die USA und die EU ihre Verhandlungen über TTIP wieder aufgenommen. Ein Abschluss vor dem Ende von Barack Obamas Amtszeit gilt indes als Ding der Unmöglichkeit.

Veröffentlicht am 03.10.2016

Unter wachsendem Zeitdruck haben die Unterhändler der USA und der EU am Montag ihre Verhandlungen über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP wieder aufgenommen.

Bei der 15. Verhandlungsrunde in New York, die bis kommenden Freitag dauern soll, wollten beide Seiten versuchen, nicht umstrittene Passagen des 30 Kapitel zählenden Vertrags weiter auszuarbeiten.

Grundlage für den nächsten Präsidenten

Die Hoffnung ist, dem Nachfolger von US-Präsident Barack Obama bei der Amtseinführung am 20. Januar eine möglichst solide Grundlage für weitere Gespräche vorlegen zu können. Ein Abschluss der Verhandlungen bis dahin scheint ausgeschlossen. Ergebnisse der Gesprächsrunde sollen am Freitag verkündet werden.

(sda/gku)

Anzeige