Bei einer Parlaments-Nachwahl im englischen Newark hat die EU-feindliche Partei UKIP einen Sieg verfehlt. Der konservative Kandidat Robert Jenrick gewann die Wahl. Der UKIP-Kandidat lag an zweiter Stelle.

Die Partei von Nigel Farage konnte in der Wählergunst kräftig zulegen und verwies die oppositionelle Labour-Partei auf den dritten Platz. Die Liberaldemokraten landeten abgeschlagen auf dem sechsten Platz. Die Nachwahl war nötig geworden, nachdem der konservative Abgeordnete Patrick Mercer seinen Sitz wegen eines Skandals um heimliche, bezahlte Lobbyarbeit hatte abgeben müssen.

Kein UKIP-Abgeordneter im Parlament

UKIP hat die Europawahl in Grossbritannien im Mai mit fast 30 Prozent der Wählerstimmen gewonnen und auch bei den gleichzeitig stattfindenden Kommunalwahlen deutlich zugelegt. Im Parlament in Westminster sitzt bisher aber kein UKIP-Abgeordneter. Bei der Unterhauswahl 2010 hatte die Partei nur rund drei Prozent der Stimmen bekommen. Im Mai 2015 wählt Grossbritannien das Parlament neu.
 

Anzeige

(sda/me/sim)