Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat das Atom-Abkommen mit dem Iran gebilligt. Die 15 Mitglieder votierten am Montag einstimmig für eine Resolution, die das vergangene Woche in Wien ausgehandelte Abkommen bestätigt.

Danach soll der Iran sein umstrittenes Atomprogramm zurückfahren, und im Gegenzug sollen die Sanktionen schrittweise gelockert werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Internationale Atomenergiebehörde IAEA in einem Bericht an den Sicherheitsrat dem Iran bescheinigt, die Auflagen zu erfüllen.

Revolutionswächter sind nicht zufrieden

Der Sicherheitsrat kann die UN-Sanktionen innerhalb des nächsten Jahrzehnts jederzeit wieder in Kraft setzen, sollte die Führung in Teheran gegen das Abkommen verstossen.

Die einflussreichen iranischen Revolutionsgarden nannten die UN-Resolution jedoch inakzeptabel. Der Iran hatte sich in Wien mit den fünf UN-Vetomächten USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und China sowie mit Deutschland nach jahrelangen Verhandlungen auf das Abkommen verständigt. Mit ihm soll über einen längeren Zeitraum verhindert werden, dass der Iran Atomwaffen bauen kann.

(reuters/mbü/hon)