Der US-Senat ist einer Entscheidung über einen Militärschlag gegen Syrien ein Stück nähergekommen. Die Spitzen des Auswärtigen Ausschusses einigten sich auf einen Resolutionsentwurf, wie sie am Dienstagabend mitteilten.

In dem Dokument wird ein Einsatz von Bodentruppen ausgeschlossen. Zudem soll ein Militäreinsatz in Syrien maximal 60 Tage dauern und nur unter bestimmten Bedingungen einmalig um 30 Tage verlängert werden können. Sollte der Ausschuss den Entwurf am Mittwoch billigen, wird er zur Abstimmung an den gesamten Senat weitergeleitet, der am Montag seine Sommerpause beendet.

Präsident Barack Obama hat den Kongress um Zustimmung für einen Militärschlag gegen die syrische Führung gebeten, die er für einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz in dem Bürgerkriegsland verantwortlich macht. Trotz der Unterstützung durch Parlamentsspitzen kann er sich noch nicht einer Mehrheit sicher sein, denn in den USA gibt es keinen Fraktionszwang.

Anzeige

Vor allem im Repräsentantenhaus regt sich Widerstand. Viele Abgeordnete befürchten, dass die USA erneut in einen langwierigen und kostspieligen Konflikt verwickelt werden. Auch eine deutliche Mehrheit der Bürger lehnt laut Umfragen einen Syrien-Einsatz ab.

(reuters/vst/rcv)