Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman hat eine Untersuchung gegen die gemeinnützige Stiftung des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump eingeleitet. Was der Stiftung vorgeworfen wird, gab Schneiderman nicht bekannt.

Bei der Untersuchung solle geprüft werden, ob die Stiftung sich an die Gesetze für Wohltätigkeitsorganisationen halte. «Uns beschäftigt die Frage, ob es in dieser Hinsicht womöglich ein Fehlverhalten der Trump-Stiftung gegeben hat», sagte Schneiderman dem TV-Sender CNN. Der Generalstaatsanwalt gehört der Demokratischen Partei an und unterstützt im Wahlkampf seine Parteikollegin Hillary Clinton.

Staatsanwalt «parteiisch»

Ein Sprecher Trumps nannte Schneiderman parteiisch und warf ihm vor, über Jahre die Augen verschlossen zu haben, wenn es um Clintons Stiftung ging. Trump selbst hatte Clinton wiederholt beschuldigt, sie habe sich in ihrer Zeit als US-Aussenministerin von Spenden an die Wohltätigkeitsstiftung ihrer Familie beeinflussen lassen. Clinton weist die Vorwürfe als verleumderisch zurück.

(sda/mbü/jfr)

Anzeige