Ein in Liberia für den US-Sender NBC News arbeitender Kameramann ist an Ebola erkrankt. Der aus den USA stammende Freischaffende werde zur Behandlung in die Vereinigten Staaten gebracht, teilte der Sender mit.

NBC News zufolge war der Mann am Dienstag für Dreharbeiten in der Hauptstadt Monrovia engagiert worden. Die übrigen NBC-Mitarbeiter würden ebenfalls in die USA ausgeflogen und dort zunächst für drei Wochen unter Quarantäne gestellt, teilte die Chefin des Senders, Deborah Turness, mit. Liberia gehört zu den am stärksten von der Ebola-Epidemie in Westafrika betroffenen Länder.

Ebola-Patient in Frankfurt

In Deutschland ist in der Nacht auf Freitag unter strengen Sicherheitsmassnahmen ein Ebola-Patient am Flughafen Frankfurt angekommen. Es handelt sich um einen Mitarbeiter einer Hilfsorganisation. Über die Nationalität und das Einsatzland des Mannes machten die Behörden keine Angaben.

Anzeige

(sda/dbe)