Nach der vorläufigen Beilegung der Budgetkrise in den USA kämpfen die Republikaner mit massiven Imageproblemen. Laut einer Umfrage des Nachrichtensenders CNN halten es 54 Prozent der Befragten für eine schlechte Sache, dass die Republikaner das Repräsentantenhaus kontrollieren. Das sind 11 Prozentpunkte mehr als Ende vergangenen Jahres, als die Partei bei den Parlamentswahlen ihre Mehrheit in der Kongresskammer verteidigen konnte. Nur 38 Prozent begrüssen die republikanische Dominanz im Repräsentantenhaus.

Umfrage: Boehner soll gehen

Auch der republikanische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, John Boehner, ist nach dem erbittert geführten Haushaltsstreit nicht wohlgelitten. Mehr als sechs von zehn Befragten sprachen sich in der CNN-Umfrage für einen Abgang Boehners aus.

Die Erhebung unterstrich auch den grossen Frust der Menschen in den USA über ihre Parlamentarier insgesamt. Nur zwölf Prozent sind demnach mit der Arbeit der Kongresses zufrieden. Präsident Barack Obama kommt auf Zustimmungswerte von immerhin 44 Prozent.

(sda/jev/moh)

Anzeige