Der Vorsprung von US-Präsident Barack Obama auf seinen Herausforderer Mitt Romney schmilzt weiter. Nach dem überraschend starken Auftritt des Republikaners im ersten Fernseh-Duell der beiden Politiker konnte Romney in einer Umfrage den Abstand um drei Punkte auf 44 zu 46 Prozent verkürzen.

Die Umfrage war von der Nachrichtenagentur Reuters und dem Meinungsforschungsinstitut Ipsos ausgeführt. Zuletzt führte Obama noch mit 48 zu 43 Prozent.

«Romney war gut und er wurde auch so wahrgenommen. Heute sehen wir die Wirkung», sagte Ipsos-Geschäftsführer Cliff Young. Kurzfristig werde der Ex-Gouverneur von Massachusetts dank seinem Auftritt auf jeden Fall Zulauf bekommen.

Die Reuters/Ipsos-Umfrage wurde online zwischen Montag und Freitag erstellt. Das Duell fand am Mittwochabend statt.

Obama hat noch zwei Gelegenheiten, das Heft wieder in die Hand zu nehmen. Die zweite Debatte ist für den 16. Oktober angesetzt, die dritte für den 22. Oktober. Gewählt wird am 6. November.

(vst/sda)

Bildergalerie: Sieger Romney - Schlafmütze Obama

Anzeige