Die USA gehen nach Regierungsangaben fest davon aus, dass es zu einem Treffen zwischen Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kommt. «Das Angebot wurde gemacht und wir haben es akzeptiert», sagte Präsidialamtssprecherin Sarah Sanders am Montag. Die US-Regierung hoffe, dass sich Nordkorea an seine Versprechen halten werde. US-Aussenminister Rex Tillerson sprach sich dafür aus, das Treffen an einem neutralen Ort abzuhalten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Eine südkoreanische Delegation hatte nach einem Nordkorea-Besuch erklärt, Kim habe den Wunsch geäussert, Trump zu treffen. Die Führung in Pjöngjang selbst hat sich bislang nicht offiziell zu dem Gipfel geäussert.

(reuters/bsh/mbü)