Angesichts der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine schicken die USA erneut ein Kriegsschiff in das Schwarze Meer. Der mit Flugabwehrraketen ausgestattete Zerstörer «USS Donald Cook» werde dort binnen einer Woche eintreffen, hiess es am Montag aus Verteidigungskreisen in Washington.

Mit der Verlegung wolle das US-Militär nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland ein Zeichen der Unterstützung an die osteuropäischen Nato-Verbündeten senden.

Raketenabwehrsystem der Nato

Die «USS Donald Cook» lag zuletzt im spanischen Rota vor Anker. Der Zerstörer ist eingebunden in die Pläne für ein Raketenabwehrsystem der Nato in Europa, die seit Jahren für Verstimmungen zwischen Russland und der Militärallianz sorgen.

Die Nato besteht darauf, dass sich der Raketenschild nur gegen Gefahren aus Ländern wie dem Iran richte. Moskau sieht sich durch das Projekt hingegen direkt bedroht.

Übungen geplant

Pentagon-Sprecher Steven Warren erklärte, das US-Militär plane Manöver der «USS Donald Cook» mit verbündeten Anrainerstaaten des Schwarzen Meeres. Die geplanten Übungen würden aber nicht in ukrainischen Häfen stattfinden.

Anzeige

Im vergangenen Monat hatten die USA bereits den Zerstörer «USS Truxtun» vorübergehend ins Schwarze Meer beordert, inzwischen hat das Kriegsschiff die Gewässer aber wieder verlassen.

Die Nato-Mitglieder im Osten Europas blicken mit grosser Sorge auf den Anschluss der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim an Russland. Das Vorgehen Moskaus weckt bei ihnen Erinnerungen an die russische Vorherrschaft zu Zeiten der Sowjetunion.

(sda/vst)