Die US-Regierung hat sich von einem Gericht die Genehmigung zur weiteren Erfassung von Telefondaten eingeholt. Die Erlaubnis sei am Freitag ausgelaufen und habe erneuert werden müssen, teilte das Büro des Direktors der US-Geheimdienste mit.

Der Bitte sei das Gericht für die Überwachung der Geheimdienste (Foreign Intelligence Surveillance Act Court) nachgekommen. Das Programm zur Erfassung von Telefondaten war Anfang Juni von dem früheren Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden publik gemacht worden. Die Bekanntmachung der Fortsetzung des Programms diene der Transparenz, hiess es.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Snowden enthüllte zudem, dass der US-Geheimdienst NSA auch den Internetverkehr überwacht. Das gigantische Ausspähprogramm hat auch in einigen europäischen Ländern zu einer heftigen Debatte geführt.

(jev/sda)