1. Home
  2. Politik
  3. USA wollen in Syrien gegen Bedrohung vorgehen

Kurswechsel
USA wollen in Syrien gegen Bedrohung vorgehen

USS George H.W. Bush im persischen Golf: Flugzeugräger für Einsätze auch in Syrien?   Keystone

Die US-Regierung könnte schon bald auch in Syrien gegen die IS-Miliz vorgehen. Bisher lehnte sie eine solche Intervention ab. Die Enthauptung des US-Journalisten James Foley könnte das ändern.

Veröffentlicht am 23.08.2014

Die US-Regierung ist nach eigenen Worten zur Intervention in Syrien bereit, sollten die USA oder US-Bürger dort bedroht sein. «Wenn wir eine Verschwörung gegen Amerikaner sehen, wenn wir irgendwo eine Bedrohung der USA sehen, stehen wir bereit, gegen diese Bedrohung vorzugehen», sagte der stellvertretende Nationale Sicherheitsberater, Ben Rhodes.

Die US-Regierung habe wiederholt klar gemacht, dass «wenn ihr US-Bürger angreift, werden wir euch angreifen, wo immer ihr seid». Diese Haltung werde das Vorgehen der US-Regierung in den kommenden Tagen bestimmen.

Invervention in Syrien bisher abgelehnt

Rhodes betonte zudem, dass sich eine Intervention gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) sowohl auf den Irak, als auch auf Syrien erstrecken müsse. US-Präsident Barack Obama hatte angesichts des Vormarschs der Dschihadisten im Nordirak begrenzte Luftangriffe gegen ihre Kämpfer angeordnet.

In Syrien hat Obama dagegen eine direkte militärische Intervention bisher stets abgelehnt. Die brutale Ermordung des US-Journalisten James Foley durch IS-Kämpfer könnte die US-Regierung jedoch nun zum Eingreifen bewegen.

Drängen auf Machtwechsel

Die IS-Milizen kontrollieren weite Teile im Nordirak und im Norden Syriens. In Syrien befinden sie sich im Kampf gegen den syrischen Machthaber Baschar al-Assad, aber auch gegen andere Rebellengruppen. Diese werfen ihnen ein rücksichtsloses Machtstreben und die brutale Unterdrückung jeglicher Rivalen vor.

Die USA dringen zwar seit Jahren auf einen Machtwechsel in Damaskus, haben es bisher aber vermieden, offen in den Bürgerkrieg einzugreifen oder die Rebellen mit schweren Waffen zu unterstützen.

(sda/dbe)

Anzeige