Italienische Behörden haben im Zusammenhang mit Ermittlungen rund um die Vatikanbank drei Verdächtige festgenommen. Der Geistliche Nunzio Scarano wurde am Stadtrand von Rom gefasst, sagte sein Anwalt der Nachrichtenagentur Reuters.

Der verhaftete Geheimdienstmitarbeiter Giovanni Maria Zito versuchte für den Scarano 20 Millionen Euro in einem Privatjet nach Italien zu transferieren, schreibt die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Beim dritten Verhafteten handelt es sich um Giovanni Carenzio.

Gegen Priester Nunzio Scarano läuft bereits eine Untersuchung wegen des Verdachts auf Geldwäscherei. Er arbeitete als Buchhalter für die Verwaltung des Vatikans und wurde bereits vor einigen Wochen beurlaubt. Ihm wird vorgeworfen, 600'000 Euro von einem Konto der Bank abgezweigt zu haben, um einen Immobilienkredit zu bezahlen.

Ein Vatikansprecher war gegenüber Reuters zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Papst Franziskus hatte eine Untersuchungskommission eingesetzt, die die Vorgänge in dem Geldinstitut aufklären soll. Nach Skandalen kämpft der Vatikan darum, seinen Ruf als dubioses Finanzzentrum abzustreifen.