Der wegen Landesverrats von den USA gesuchte Ex-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat das Asylangebot von Venezuela noch nicht angenommen. «Wir haben noch keine offizielle Antwort von Snowden erhalten», sagte der venezolanische Aussenminister Elias Jaua in der uruguayischen Hauptstadt Montevideo.

Der IT-Spezialist Snowden hatte vor kurzem umfangreiche Spionageprogramme amerikanischer und britischer Nachrichtendienste enthüllt. Nach seinen Angaben haben die USA auch Verbündete überwacht und zahlreiche Daten von Deutschen gesammelt. Snowden ist auf der Flucht vor der US-Justiz vor gut zwei Wochen von Hongkong nach Russland geflogen und wird seitdem im Transitbereich des Flughafens Scheremetjewo vermutet.

(tke/reuters)

Anzeige