Der Kandidat der griechischen Regierung für das Präsidentenamt, Stavros Dimas, ist im ersten Wahlgang wie erwartet gescheitert. Nur 160 Abgeordnete stimmten im Parlament am Mittwochabend für den Regierungskandidaten.

Damit wurde die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit im 300 Sitze zählenden Parlament verfehlt. Vorerst bleibt offen, ob es im Januar zu Neuwahlen des Parlaments kommt.

(sda/me)