Knall in den sozialen Medien: Facebook hat Christoph Mörgelis Profil gelöscht. Er beklagte sich gegenüber «20 Minuten»: «Das ist ein verheerendes Zeichen für die Meinungsfeiheit in unserem Land.»

Die Löschung des Profils sei ohne Vorwarnung passiert, allerdings wurde wegen seiner Äusserungen auf Facebook in letzter Zeit häufiger reklamiert. Benutzer von Facebook können Mitglieder beim Netzwerk melden, die Nachrichten veröffentlichen, die gegen die Gemeinschafts-Richtlinien verstossen. Gegenüber Radio SRF teilte Mörgeli mit, dass er sich rechtliche Schritte gegen Facebook überlege.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Höhnisches Bild

Vor einigen Tagen provozierte Mörgeli mit einem Bild, das ein überladenes Flüchtlingsschiff zeigt. Darunter gross geschrieben: «Die Fachkräfte kommen». Diese Mitteilung auf Facebook könnte einer der Gründe für die Sperrung sein.

(chb/me)