1. Home
  2. Politik
  3. WM 2026: Dreierpack USA, Mexiko und Kanada erhalten Zuschlag

Fussball
WM 2026: USA, Mexiko und Kanada erhalten Zuschlag

Gianni_Infantino
Fifa-Präsident Gianni Infantino am Fifa-Kongress zur WM 2026 am Mittwoch in Moskau. Quelle: Getty Images

Die Fifa vergibt in Moskau den Zuschlag für die WM 2026 an die «United»-Kandidatur USA, Mexiko und Kanada. Verlierer ist Marokko.

Veröffentlicht am 13.06.2018

Mit USA, Mexiko und Kanada gewinnt die Dreier-Kandidatur und darf die Fussball-WM in acht Jahren austragen. Kurz vor dem Start der diesjährigen WM in Russland hielt die Fifa am Mittwoch einen Kongress ab. Mit 134 zu 65 Stimmen entschlossen sich die Abgeordneten für das Dreier-Ticket. Leer geht dabei Marokko aus. 

Die WM 2026 findet nicht nur zum ersten Mal in drei Ländern gleichzeitg statt, sondern wird auch auf 48 Teilnehmer aufgestockt – und umfasst 80 Spiele.

Anzeige
WM_2026_karte
Die vorläufigen Austragungs-Städte der WM 2026 in Kanada, USA und Mexiko.
Quelle: Keystone .

Die Vergabe wird vor allem von afrikanischen Ländern kritisch beäugt. Wegen wem ist klar: Präsident Donald Trump. Er hatte afrikanische Länder mehrmals beleidigt. Bei der Wahl sind auch alle Stimmen erstmals öffentlich einsehbar. Das bedeutet, Trump kann die Länder, die gegen die USA gestimmt haben, zur Rechenschaft ziehen. 

Beim Turnier 2026 werden 80 Spiele ausgetragen. 60 in den USA , 10 in Mexiko und 10 in Kanada. Das Eröffnungsspiel soll in Mexiko-Stadt stattfinden. Das Finale ungewiss: Allenfalls in L.A. oder New York.

(tdr)