In Kopenhagen haben sich am Montagabend rund 40'000 Menschen nach Angaben der Veranstalter zu einer Gedenkstunde für die beiden Opfer der Terroranschläge versammelt. Die dänische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt sagte: «Wir bestehen auf unsere Freiheit. Wir passen aufeinander auf.»

Sie forderte ihre Landsleute auf, ihrem Alltagsleben wieder nachzugehen. Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, Dan Rosenberg Asmussen, appellierte an Muslime und Juden zusammenzustehen. «Unsere gemeinsame Herausforderung ist der Extremismus», sagte er.

Charlie-Hebdo-Redaktor als Gast

Unter den Gästen waren auch Dänemarks Kronprinz Frederik, Schwedens Regierungschef Stefan Löfven, die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo und der «Charlie Hebdo»-Redaktor Patrick Pelloux.

Dänemark gedachte der Toten am Montag mit Kundgebungen im ganzen Land. Ein Attentäter hatte die beiden Männer am Wochenende bei Anschlägen auf ein Café und eine Synagoge erschossen. Später tötete die Polizei den Mann.

 
// ><!-- brightcove.createExperiences(); //--><! //-->

 

(sda/ise)