Nicht nur die Linke stimmte für die Zweitwohnungs-Initiative. Während drei Viertel der SP-Sympathisanten ein Ja in die Urne legten, stimmte auch beinahe die Hälfte der SVP-Anhänger für die Initiative. Dies zeigt die Vox-Analyse zur Abstimmung vom 11. März. Sowohl bei den Anhängern der CVP (28 Prozent Ja-Stimmen) als auch bei jenen der FDP (33 Prozent Ja-Stimmen) war das Volksbegehren hingegen weniger beliebt.

Wenig überraschend: Der Wahlentscheid hing auch von der Wohnregion ab. In alpinen Tourismusregionen sei das Begehren stärker abgelehnt worden als in den Gebieten des Mittellandes, heisst es in der von gfs.Bern in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich durchgeführten Analyse. Selbst in den Alpenkantonen habe die Initiative aber eine «beträchtliche Unterstützung» erfahren.

(chb/sda)