1. Home
  2. Schweizer Bank
  3. Initiativen von SwissID werden in SwissSign Group vereinigt

Digitale Identität
Grosse Trägerschaft für die SwissID

Die digitale Identität erfährt starken Rückenwind
Es wird Zeit für eine breit akzeptierte und umfassend einsetzbare digitale Identität. Quelle: ZVG

Eine Gruppe von Schweizer Unternehmen hat die SwissSign Group neu gegründet. Das Ziel: Eine breit abgestützte digitale Identität in der Schweiz.

Von René Maier
am 07.03.2018

Die digitale Identität in der Schweiz erfährt einen starken Rückenwind. Die neu gegründete SwissSign Group hat zum Ziel, Know-how und bestehende Initiativen im Bereich der digitalen Identität unter einem Dach zu vereinen und SwissID als breit abgestützte, effiziente Lösung zu etablieren. Davon sollen in den nächsten Jahren über vier Millionen Kunden profitieren. Nachdem sich bereits am Digitaltag vom 21. November 2017 neun Partner in einem Memorandum of Understanding über die Gründung von SwissSign Group geeinigt hatten, sind inzwischen acht weitere Partner zur Trägerschaft gestossen. SBB, Schweizerische Post, Swisscom, Credit Suisse, Raiffeisen, die Finanzdienstleisterin SIX, UBS, Zürcher Kantonalbank, die Versicherer Axa, Baloise, Helvetia, Mobiliar, Swiss Life, Vaudoise und Zurich sowie die Krankenkassen CSS und Swica bilden die breite, staatsnahe Trägerschaft des Gemeinschaftsunternehmens. Wie vom Bundesrat vorgeschlagen, spielte bei der Formierung des Konsortiums die Aufgabenteilung zwischen Staat und Privatwirtschaft eine zentrale Rolle. 
Laut Medienmitteilung wird das Joint Venture mit SwissID ein offenes, einfaches System zur digitalen Identifizierung anbieten, das alle datenschutzrechtlichen Vorgaben erfüllt und den Schutz von Anwenderdaten gewährleistet. Die Hoheit und Kontrolle über die Nutzung der Daten bleibt jederzeit beim Anwender. Heute erfolgt die Identifizierung fast bei jedem einzelnen Anbieter in einem separaten Verfahren und verursacht dadurch hohe Kosten. Mit einer breit akzeptierten und umfassend einsetzbaren digitalen Identität können Geschäfts- und Verwaltungsprozesse im Internet wesentlich effizienter gestaltet werden. Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) räumt dem Projekt hohe Priorität ein und begrüsst, dass er mit dem neu gegründeten Unternehmen über einen zentralen Ansprechpartner verfügt. 

 

Erfahrener Verwaltungsrat mit breiter Expertise 

Der neu gewählte Verwaltungsrat der SwissSign Group setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Peter Kummer (CIO und Mitglied der Konzernleitung SBB), Claudia Pletscher (Leiterin Entwicklung und Innovation, Post), Roger Rolf Wüthrich-Hasenböhler (Chief Digital Officer, Swisscom), Daniel Dahinden (Head Corporate Development, SIX), Andreas Kubli (Head Multichannel Management & Digitization, UBS Switzerland), René Beeler (Leiter Business Development, Zürcher Kantonalbank), Rolf Trüeb (Leiter IT, Schweizerische Mobiliar) und Armin Suter (Leiter Finanzen, CSS Versicherung). Zusätzlich zu den Aktionärsvertretern wurde Thomas Flatt, Präsident von swissICT, als unabhängiger Verwaltungsratspräsident gewählt. CEO des Unternehmens ist Markus Naef.