Um 17.30 Uhr trafen die rund 30 Mitglieder der ASDA-Sektion Aargau in Wettingen zur Jubiläumsfeier ein. Der erste Programmpunkt bestand aus zwei Aktivitäten, die gruppenweise durchgeführt werden konnten. Einerseits konnte die über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Bäckerei «Spitzbueb» und andererseits das Stadion des FC Wettingen mit anschliessendem Apéro im Event-Lokal des FC besucht werden.

Nötiges Geschick

Unter fachkundiger Anleitung des Chef-Bäckers Pierluigi Ghitti und seines sympathischen Teams übten sich die Mitglieder in der Backstube darin, Zöpfe zu flechten. Während einige mit viel Geschick gleich mehrere Zöpfe flochten, hatten andere ihre liebe Mühe damit. Spass haben und viel zusammen lachen stand aber ganz klar im Vordergrund! Beeindruckt hat uns, dass der Teig im «Spitzbueb» ungefähr während 24 Stunden ruht und ohne Backhilfsmittel hergestellt wird. Wir konnten verschiedene Brote degustieren und schwärmten am Ende alle von den verschiedenen feinen Brotdüften.

Die Führung durch die Katakomben des FC Wettingen war äusserst spannend und verschaffte insbesondere den weiblichen Teilnehmerinnen Einblicke in eine für sie weniger bekannte Umgebung.

Erinnerung an glorreiche Tage

Als schliesslich die Back-Gruppe beim FC Wettingen eintraf, war der Apéro in vollem Gange. Kein Wunder, durften wir doch den besten Wettinger-Wein geniessen und dazu weitere feine Knabbereien aus dem «Spitzbueb» kosten. Zahlreiche Fotos an den Wänden erinnerten an die glorreichen Tage des FC Wettingen, welcher auf dem Höhepunkt des Aargauer Fussballs im Europacup gegen den «FC Maradona»-Napoli spielen durfte und von einem Millionen-Fernsehpublikum verfolgt wurde. Der FC Wettingen musste übrigens später aus finanziellen Gründen in die 5. Liga absteigen. Heute sind die Spieler des FC Wettingen stolz, wieder in der vierthöchsten Liga der Schweiz ihr Können unter Beweis zu stellen. Der kurze Einblick in das Training der ersten Mannschaft überzeugte uns davon, dass ihnen sicher noch viel Erfolg beschert sein wird.

Der Hauptanlass fand im wunderschönen Restaurant «Rössli» in Würenlos statt. Im charmanten, festlich dekorierten Säli genossen wir ein ausgezeichnetes Mehr-Gang-Menu, welches, mit einem «Chateaubriand» als Hauptgang, unsere Gaumen verwöhnte. Natürlich wurde nochmals feierlich mit einem feinen Glas Rotwein auf das Wohl der ASDA-Sektion Aargau angestossen.

Überraschungsgast

Nach dem Dessert trat als Überraschungsgast Silvère Dagelet, eines unserer Gründungsmitglieder, als Zauberer auf. Silvère hatte uns schon früher, anlässlich unserer geselligen Abende, mit Zaubertricks unterhalten. Am Jubiläumsabend hat er sich aber selber übertroffen und uns mit seinen Einlagen begeistert. Tosender Applaus der Mitglieder war ihm denn auch sicher. Zum Schluss durfte eine Geburtstagstorte zum 30-jährigen Jubiläum natürlich nicht fehlen. Die herrliche Schwarzwälder Torte rundete den kulinarischen Rahmen unserer Feier hervorragend ab.

Nach einem vergnügten Abend mit vielen interessanten Gesprächen machten wir uns schliesslich auf den Heimweg. Jeder mit mindestens einem selbstgemachten Zopf im Gepäck, die Bäcker Ghitti während der Feierlichkeiten für uns backte und nach Würenlos ins Restaurant brachte. Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern nochmals herzlich für den schönen Abend und unseren rund 200 Mitgliedern für ihre langjährige Treue. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen an einem der nächsten Sektionsanlässe im Aargau.

Rolf Glarner ist Fachkader Sachschaden Haftpflicht & Bau, eidg. dipl. Versicherungsfachmann bei Axa sowie Event-Manager der Sektion Aargau