Aldo Magada (56) ist neuer Präsident und Chief Executive Officer (CEO) der Uhrenmarke Zenith. Die Marke aus Le Locle gehört zum Pariser LVMH-Konzern.

Magada ist Nachfolger von Jean-Frédérique Dufour, der Mitte April dieses Jahres zu Rolex gewechselt hat. Frühere berufliche Stationen Magadas waren nach seinem Studienabschluss an der Universität Lausanne das Pharmaunternehmen Vifor und ab 1984 die Swatch-Gruppe (Omega) und Piaget. Im Jahr 2000 wurde er zum Präsidenten von Gucci Timepieces ernannt, die er zwei Jahre später verliess, um Techno Marine, Reuge und Badollet zu verwalten. 2010 trat Magada Breitling, Grenchen, als International Director of Sales & Business Development bei, dies nach einem kurzen Abstecher als Berater in die Selbstständigkeit.

Vor allem während seiner Zeit bei Swatch pflegte Magada enge berufliche Kontakte mit Jean-Claude Biver, dem heutigen LVMH-Verantwortlichen für die Schweizer Uhrenfirmen TAG Heuer, Zenith und Hublot.