Daniel Salzmann (50) wird ab 1. Juli 2014 Chief Executive Officer (CEO) der Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) und damit Nachfolger von Bernard Kobler. Mit Salzmann hat die Bank den Chefposten nach dem abrupten Rücktritt Koblers nach einer privaten Affäre mit einer Brasilianerin wieder besetzt. Salzmann ist Luzerner und ausgebildeter Betriebsökonom FH. Seine Weiterbildung umfasst unter anderem den Executive MBA der Hochschule für Wirtschaft Luzern, das Advanced Executive Program an der Kellogg School of Management in Evanston/Chicago (USA) und das Advanced Management Program am Insead in Fontainebleau (Frankreich).

Der neue CEO der LUKB verfügt über eine langjährige Banklaufbahn mit Schwergewicht auf Führungs- und Vertriebsaufgaben. Salzmann ist seit 2004 für die viertgrösste Schweizer Kantonalbank tätig, zuerst während annähernd zehn Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung mit Verantwortung für das Geschäftsfeld der Privat- und Gewerbekunden sowie als Stellvertreter des CEO, seit Januar 2014 – nach dem Rücktritt Koblers – in der Funktion eines interimistischen CEO. Salzmann wohnt in Meggen, ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Der VR der LUKB werde die nun entstehende Vakanz an der Spitze des Departements Privat- und Gewerbekunden so bald wie möglich schliessen. Bis dahin wird dieses Departement weiterhin interimistisch von Urs Birrer geführt, teilt die LUKB weiter mit.