Der langjährige Chef des Schweizer Börsenkonzerns SIX gibt sein Amt im Frühjahr 2018 ab. Urs Rüegsegger wolle danach als selbstständiger Wirtschaftsberater arbeiten und Verwaltungsratsmandate übernehmen, teilte SIX am Mittwoch mit. Das Verfahren zur Suche eines Nachfolgers für den 55-Jährigen sei eingeleitet worden.

Rüegsegger übernahm die Leitung des Unternehmens Anfang 2008. «SIX hat sich unter seiner Führung mit Erfolg dem internationalen Wettbewerb gestellt und kann seit neun Jahren kontinuierlich Wachstumszahlen präsentieren», erklärte SIX-Präsident Romeo Lacher. Neben dem Börsenhandel und der Wertpapier-Abwicklung betreibt die SIX auch ein Finanzinformations- und Bankkarten-Geschäft.

(reuters/mbü)