Frank Boller (Bild), ICT-Manager, übernimmt von Franz Grüter die Geschäftsführung des Providers und Datacenter-Anbieters green.ch. Grüter, der am 18. Oktober 2015 in den Nationalrat gewählt wurde, verantwortet weiterhin als Verwaltungsratspräsident die Strategie des Unternehmens. Der Chefwechsel erfolgt auf den 1. Januar 2016.

Boller startete seine Karriere 1983 bei Hewlett Packard (Schweiz) und stieg dort bis zum General Manager der Ländergesellschaft auf. Im Anschluss war er in leitender Position bei Diax und später bei Sunrise tätig. Danach führte er bei upc cablecom das Geschäftskundensegment und wechselte 2007 als Bereichsleiter in den Privatkundenbereich. Daraufhin gründete er ein eigenes Consulting-Unternehmen und hatte verschiedene Mandate inne, unter anderem als CEO von Telecom Liechtenstein. Der im Aargau aufgewachsene und bei Baden wohnhafte Telekomexperte ist im Verband swissICT als Vizepräsident engagiert und auch sonst bestens vernetzt.

Die green.ch Gruppe besteht aus den beiden Unternehmen green.ch und Green Datacenter AG. green.ch bedient Privat- und Unternehmenskunden mit Internetanbindungen, Hosted- und Cloud-Services, Multi­mediadiensten und Datensicherungslösungen.