John P. Donoghue soll das Wyss Center auf dem Campus Biotech in Genf leiten. Donoghue, Gründer des Institute for Brain Science der Brown University, wurde deshalb als ausserordentlicher Professor an die EPFL und als Gastprofessor an die Universität Genf berufen. Am bekanntesten ist der Amerikaner für die Entwicklung innovativer Gehirn-Computer- Schnittstellen für Gelähmte. Donoghue ist Professor für Neurowissenschaft und Technik an der Brown University (Rhode Island, USA) sowie Inhaber des Henry-Merritt-Wriston-Lehrstuhls und ist einer der Gründungsväter hinter der Verschmelzung von Neurowissenschaft und Kybernetik, einem Gebiet, das heute als Neuroneuroprothetik bezeichnet wird.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das Wyss Center for Bio-and Neuro-Engineering wird derzeit auf dem Campus Biotech in Genf am ehemaligen Standort von Merck Serono eingerichtet. Der Campus Biotech wird mehr als ein Dutzend neue Laboratorien aufnehmen, die sich der Forschung in Bereichen wie etwa Neurotechnologie und regenerativer Technologie widmen. Das Center wird von der Wyss Foundation finanziert, die vom Schweizer Unternehmer Hansjörg Wyss gegründet wurde.