Nicolas Bürer (Bild, 38) übernimmt per 12. Oktober 2016 die Geschäftsleitung der Standort-Initiative digitalswitzerland, ehemals DigitalZurich2025. Bürer rapportiert an den Vorstand von digitalswitzerland, der von Christian Wenger präsidiert wird.

Bürer studierte Physik an der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL). Von 2011 bis 2013 war er als Chief Revenue und Marketing Officer bei Deindeal.ch tätig. Danach wurde er Mitgründer und Chairman bei Movu.ch. Im Januar 2014 übernahm er als Managing Director die Leitung von Joiz Schweiz AG. Seit Anfang 2016 ist er Vizepräsident der Swiss Startup Association.

Nicolas Bürer löst bei digitalswitzerland Stephan Küster ab. Stephan Küster muss überraschend und aus persönlichen Gründen in seine Heimat nach Grossbritannien zurückkehren, gab die Initiative bekannt. Er bleibt der Initiative bis Ende des Jahres als Berater erhalten.

Digitalswitzerland ist eine industrieübergreifende Initiative, welche die Positionierung der Schweiz als attraktiven Standort für digitale Start-ups, Unternehmen und Talente sowie Unterstützung der Schweizer Unternehmen bei der Meisterung digitaler Herausforderungen bezweckt. Die Initiative wurde 2015 von verschiedenen Unternehmen, Verbänden und Vertretern aus der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ins Leben gerufen.