Clémentine Capuzzi (links) als Konsumgüterindustrie- und Supply-Chain-Expertin sowie Reese McNeel (rechts) als Restrukturierungsberater verstärken neu im Rang eines Direktors das Büro Zürich des weltweit tätigen Beratungsunternehmens AlixPartners. Vor dem Einstieg bei AlixPartners hatte die Italienerin Capuzzi verschiedene leitende Positionen bei Nestlé inne, unter anderem hat sie die interne Consultingabteilung für Performance Improvement und Reorganisationsprojekte geleitet und war Executive Committee Member einer Landesgesellschaft. Danach war sie als Unternehmensberaterin tätig und zuletzt Country Head für Spanien und Portugal bei Ecolab Europe. Capuzzi hat in Lausanne Wirtschaftswissenschaften studiert und hält einen MBA der dortigen IMD Business School.

McNeel kommt aus dem AlixPartners-Büro in London. Zuvor war er bei PricewaterhouseCoopers als Senior Manager zuständig für Restrukturierungen. McNeel verfügt über mehr als zehn Jahre internationale Erfahrung in Performance-Improvement- und Turnaround-Prozessen in der Schweiz, in Deutschland, einer Reihe weiterer Länder in Europa sowie den USA und Südafrika. Er hat ausserdem in mehreren Unternehmen Interimsmanagement-Positionen übernommen, vor allem als Interims-CFO. McNeel hält einen MBA der IESE Business School in Barcelona. Er lebt seit vielen Jahren in Basel. Anfang Oktober bereits haben Beatrix Morath und Joost Geginat im Zürcher Büro von AlixPartners gestartet, beide als Managing Director. Beide kamen von Roland Berger Strategy Consultants, wo Morath zuletzt Managing Partner Schweiz und Geginat Managing Partner Südostasien war.