Philippe Bertherat, 54, war 30 Jahre in der Pictet-Gruppe tätig, davon 20 Jahre als Teilhaber. Der Rücktritt  erfolgt per 31. Dezember 2014. In Zukunft wird er sich hauptsächlich philanthropischen Tätigkeiten widmen. Nach Erhalt des Lizentiats in Recht von der Universität Genf arbeitete er zunächst bei Kleinwort Benson in London, bevor er 1984 zu Pictet kam. Er war anfangs mehrere Jahre in der privaten Vermögensverwaltung tätig und dann 1989 für die Eröffnung von Pictet & Cie (Europe) SA - der Bank der Gruppe in Luxemburg  - verantwortlich, die er auch 5 Jahre leitete.

1995 wurde Philippe Bertherat ins Teilhaberkollegium berufen, wo er für verschiedene Bereiche die Verantwortung übernahm, insbesondere leitet er seit 2007 Pictet Wealth Management. In dieser  Funktion stärkte Philippe Bertherat die Kompetenzen in der Vermögensverwaltung und Anlageberatung und konsolidierte die Position von Pictet im Segment der grossen Vermögen. Zugleich verfolgte er die Internationalisierung von Pictet Wealth Management, namentlich durch den Erhalt einer Banklizenz in Hongkong, den Aufbau einer lokalen Verwaltungsplattform in Asien, die Eröffnung von Büros in Tel Aviv und München oder auch die Verstärkung der Vermögensverwaltungsteams und Abteilungen in der Schweiz und in der Europäischen Union.

Philippe Bertherat wird seine Tätigkeit zum Jahresende beenden, um sich aktiv philanthropischen Tätigkeiten zu widmen, wobei er in enger Verbindung mit der Gruppe bleibt, wie es bei Pictet für aus dem Kollegium ausscheidende Teilhaber Tradition ist.