Sibylle Hardegger (48) übernimmt ab sofort das Amt der Präsidentin der Kinderhilfe Bethlehem. Gewählt wurde sie von den Delegierten der Hilfsorganisation aus der Schweiz, Österreich, Italien, Grossbritannien und Deutschland an der Generalversammlung am Mittwoch, 10. Juni in Luzern.

Hardegger studierte Theologie und Kunstgeschichte und engagiert sich seit 2014 im Vorstand der Kinderhilfe Bethlehem. Zwischen 2011 und 2015 leitete sie eine Projektstelle an der Jesuitenhochschule in Schweden und hielt als Theologin diverse Gastvorlesungen in Österreich und Deutschland.

Ihrer Begeisterung vom Leben in Nordeuropa verleiht Hardegger in mehreren Blogs und in einem kürzlich publizierten Buch über Pilgerwege in Skandinavien Ausdruck. Zuvor war sie von 2002 bis 2010 Mitglied der Bistumsleitung im Bistum Basel.  

Pfarrer Paul Rutz wurde von der Generalversammlung für sein fünfzehnjähriges Mitwirken als Präsident, Vizepräsident und Vorstandsmitglied in der Kinderhilfe Bethlehem gedankt. Er bleibt der Kinderhilfe Bethlehem als Ehrenmitglied verbunden.