Uwe Tännler wird ab März 2018 während zwei Jahren die European Marketing Confederation (EMC) präsidieren. Seine Wahl an der Jahresversammlung, die am 09. Oktober 2017 in Hamburg stattgefunden hat, ist einstimmig erfolgt. Dem Vorstand der EMC gehören die Präsidenten der zehn nationalen Marketingverbände an.

Als neuer Präsident wird Uwe Tännler im März 2018 Andrew Harvey ablösen. «Ich bin sicher, dass wir mit Uwe Tännler nicht nur einen gestandenen Marketingprofi, sondern auch einen unermüdlichen Kämpfer für Innovationen, Ausbildung, Wissenstransfer und Talentförderung an der Spitze der EMC haben werden», kommentiert Andrew Harvey. Uwe Tännler sagt: «Ich werde alles daransetzen, dass die EMC die europäische Marketingwelt noch stärker zusammenführt  −  sowohl auf der fachlichen als auch auf der menschlichen Ebene.»

Als wichtigste Ziele seiner Präsidentschaft nennt Uwe Tännler die Harmonisierung der Abschlüsse im Rahmen der EMC-Zertifikate, das Mitgliederwachstum, den Ausbau der Vorteile für die Mitglieder und mittelfristig die Durchführung eines Europäischen Marketing-Tags. Zudem will Uwe Tännler die Beziehungen zur American Marketing Association (AMA) und zu weiteren globalen Marketingverbänden intensivieren. Wie bereits mitgeteilt, verzichtet Uwe Tännler an der Delegiertenversammlung von Swiss Marketing im Juni 2018 auf eine Wiederwahl in den Zentralvorstand.

In der Schweiz ist die EMC vor allem für ihre vom Berufsverband Swiss Marketing erteilten Europa-Zertifikate bekannt. Sie ergänzen den Schweizer Bildungsabschluss in Marketing und Verkauf mit einheitlichen, international gängigen Berufsbezeichnungen. Dies erleichtert die Stellensuche im Ausland oder bei in der Schweiz tätigen internationalen Unternehmen. Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing berechtigt Berufsfachleute mit einem schweizerischen Diplom oder Fachausweis der höheren Berufsbildung, die international einheitlichen Berufsbezeichnungen zu verwenden.