Pierin Vincenz, der Raiffeisen-­Chef, ver­lässt die Bank voraus­sichtlich früher als ge­plant. Vincenz will VRP bei der Versicherung Helvetia werden. Wird er im April gewählt, dann gibt er den Chefposten bei Raiffeisen bereits im Sep­tember 2015 statt im März 2016 an seinen Nachfolger Patrik Gisel weiter.

Die Wahl von Vincenz soll am 24. April 2015 an der Helvetia­-GV über die Bühne gehen. «Die Stabübergabe kann problemlos früher vollzogen werden», teilt Raiffeisen mit. Gisel soll ausserdem Nachfolger von Vin­cenz im VR von Helvetia werden. Der bis­herige VRP der Helvetia, Erich Walser, war Ende 2014 unerwartet verstorben. Seither hatte die VR-­Geschäfte interimistisch dessen Vizepräsidentin Doris Russi Schurter, Luzern, geleitet.