Crispino Bergamaschi (51, links) übernimmt per 1. Januar 2015 den Vorsitz der Kammer Fachhochschulen der Rektorenkonferenz der schweizerischen Hochschulen. Bergamaschi hat nach einer Lehre als Elektromechaniker an der ETH Zürich studiert und promoviert. Er ist seit 2011 Direktionspräsident der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Die Rektorenkonferenz der Fachhochschulen der Schweiz (KFH) geht mit dem per 1. Januar 2015 geplanten Inkrafttreten des Hochschulförderungsund ­koordinationsgesetzes (HFKG) als Kammer Fachhochschulen in die Rektorenkonferenz der schweizerischen Hochschulen ein.

Die KFH hat Bergamaschi zum Vorsitzenden und Franco Gervasoni (rechts), Direktor der Scuola Universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI) und heutiger Vizepräsident der KFH, zum stellvertretenden Vorsitzenden der Kammer gewählt. Bergamaschi löst Thomas D. Meier, Rektor der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und Präsident der heutigen Rektorenkonferenz der Fachhochschulen, ab. Meier stand für den Vorsitz der Kammer Fachhochschulen nicht zur Verfügung. Die Rektorenkonferenz der schweizerischen Hochschulen wird ihre Aufgaben im Rahmen des HFKG als Verein swissuniversities wahrnehmen. Bergamaschi und Gervasoni werden zudem die Fachhochschulen im Vorstand von swissuniversities vertreten.