Der deutsche Formel-1-Pilot Nico Rosberg freute sich wie Millionen seiner Landsleute über den vierten Weltmeister-Titel der Fussball-Nationalmannschaft. Und hatte dabei ihm Hinblick auf den Grossen Preis von Deutschland am kommenden Sonntag eine Idee: «Das wird mein Hockenheim-World-Cup-Spezial-Helm mit der Fifa-Trophäe sein», schrieb der Fahrer des Mercedes-Teams am Dienstagabend auf Twitter. Und fragte: «Wie gefällt er euch?» Die Reaktionen liessen nicht lange auf sich warten: Grossartig, ich liebe ihn, supercool! 

Reagiert hat aber auch jemand, mit dem der aktuelle Leader der Formel-1 kaum gerechnet hat: Der Weltfussballverband Fifa intervenierte laut Bericht der deutschen Boulevard-Zeitung «Bild» bei Rosbergs Management, weil der WM-Pokal die Oberseite des Helms zieren sollte. Damit werde Markenrecht verletzt, weil ohne offizielle Genehmigung des Verbandes das Bild nicht kommerziell genutzt werden darf – andernfalls drohe eine Strafe.

Ersatzhelm in Vorbereitung

«Es wird heute ein Update von Nico Rosbergs Helmdesign für Deutschland geben. Es wird ohne den Weltmeister-Pokal, aber mit vier Sternen sein», teilte nun Rosbergs Medienbetreuer Georg Nolte ebenfalls über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Brisant: Nach dem WM-Gewinn der Italiener 2006 in Deutschland war Renault-Pilot Giancarlo Fisichella beim Grossen Pries von Frankreich in Magny-Cours ebenfalls mit einem WM-Pokal auf dem Helm gefahren. Weil Fisichella damals seinen Helm erst am Freitag vor dem Rennen präsentiert hatte, konnte die Fifa nicht mehr vorgängig einschreiten. (vst)

— Nico Rosberg (@nico_rosberg) 15. Juli 2014
Anzeige
— Georg Nolte (@GeorgNolte) 17. Juli 2014