Die Schweiz übermittelt die Bankdaten eines weiteren ehemaligen Fussballstars an Frankreich. Nach Claude Makelele und Patrick Vieira ist nun auch Marcel Desailly ins Visier der Steuerfahnder geraten.

Die Schweiz ist bereit, Frankreich in seinem Fall Steueramtshilfe zu leisten, wie es im Bundesblatt vom Dienstag heisst. Der Entscheid der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) kann beim Bundesgericht angefochten werden.

Desailly war von 2000 bis 2004 Captain der französischen Nationalmannschaft. Gemäss der Verfügung der ESTV hatte oder hat Vermögenswerte bei der UBS.

(sda/dbe/ama)