Schon als Bub wollte Alain Garcia Kampfpilot werden. Abheben bei 140 Dezibel, mit doppelter Schallgeschwindigkeit durch die Wolken brechen, Manöver in 20 Kilometer Höhe fliegen und Bodenziele mit Fernlenkraketen per Knopfdruck erfassen – das war sein Traum.

Mit 28 Jahren, Uni-Abschluss in der Tasche und Absolvent der US-Navy-Pilotenschule, wurde sein Traum schneller wahr als gedacht: «Kurz vor 9/11 wurde ich auf den Flugzeugträger Kitty Hawk nach Japan geschickt. Von dort ging es in die Einsätze nach Afghanistan und in den Irak