Der US-Paketdienst Fedex stellt für das Weihnachtsgeschäft 20'000 Aushilfen ein. Der 10. Dezember werde voraussichtlich mit 19 Millionen in alle Welt aufgegebenen Sendungen der betriebsamste Tag in der Vorweihnachtszeit, teilte das Unternehmen mit.

An dem Tag müssten damit aller Voraussicht nach zehn Prozent mehr Pakete abgefertigt werden als vor einem Jahr - vor allem weil das Bestellen im Internet immer beliebter werde. Im gesamten Weihnachtsgeschäft rechnet Fedex damit, 280 Millionen Pakete rund um den Globus auszuliefern - das wären 13 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das Weihnachtsgeschäft beginnt in den USA traditionell mit Thanksgiving Ende November und endet an Neujahr. Viele Unternehmen rüsten für diese Zeit auf. Vergangene Woche hatte bereits der US-Onlinehändler Amazon mitgeteilt, 50'000 Aushilfen zu suchen, um alle Bestellungen in der Weihnachtszeit verschicken zu können.

(muv/tke/sda)

Anzeige