1. Home
  2. Unternehmen
  3. In 2019 soll neuer Billigflieger in der Schweiz abheben

Aviatik
In 2019 soll neuer Billigflieger in der Schweiz abheben

Euroairport in Basel: Hier wollen die Gründer ihre neue Airline ansiedeln.

Vier Unternehmer wollen den Flughafen Basel mit den USA verbinden. Davor müssen sie aber noch hundert Millionen Franken einsammeln.

Veröffentlicht am 10.09.2018

Am Flughafen Basel sind derzeit 26 Fluggesellschaften aktiv. Bald könnten es 27 sein: Vier Unternehmer wollen am Euroairport eine Budget-Airline gründen. Die Fluggesellschaft soll ab Mitte des nächsten Jahres Basel mit Zielen in Nordamerika verbinden. Damit die Airline starten kann, müssen die Gründer aber noch mindestens 100 Millionen Franken auftreiben. Hinter dem Projekt stehen laut der «Financial Times» ein für Ryanair tätiger Pilot sowie weitere Personen aus der Aviatikbranche.

Das Projekt kommt nur kurze Zeit nach einer der grössten Schweizer Airline-Pleiten der letzten Jahre. Vor zwei Wochen musste die Berner Skywork den Betrieb einstellen. Die Gründer rechnen sich mit ihrem Geschäftsmodell aber Chancen aus, im harten Umfeld bestehen zu können. Die Kosten der noch ungetauften Airline – Projektname «Swiss Skies» – sollen rund dreissig Prozent unter jenen von etablierten Fluggesellschaften zu liegen kommen. Kunden sollen von entsprechend günstigen Tickets profitieren.

Die Ziele der vier Gründer sind ambitioniert: Bereits Mittte 2019 soll die Airline abheben. Und ab dem dritten Betriebsjahr wollen sie mit ihrem Unternehmen schwarze Zahlen schreiben. Zuerst soll die Flugesellschaft mit einem Airbus A321neo Ziele in den USA ansteuern. Später könnten Destinationen auf anderen Kontinenten dazukommen.

(mbü)

Anzeige