Der Technologiekonzern ABB hat einen Auftrag für über 250 Millionen Dollar an Land gezogen. Der Konzern soll für den dänischen Energiekonzern DONG Energy einen Offshore-Windpark an das britische Stromnetz anbinden, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

ABB wird ein 220-Kilovolt-Hochspannungskabelsystem liefern und darüber den in der Nordsee gelegenen Offshore-Windpark Hornsea Project One mit dem britischen Festnetz verbinden. ABB hat für DONG Energy bereits die Offshore-Windparks Burbo Bank und Walney in der Irischen See erweitert.

Weltgrösster Windenergiepark

Hornsea Project One werde mit einer Leistung von 1,2 Gigawatt erneuerbarer Energie der grösste Offshore-Windpark der Welt sein und soll Strom für über eine Million britische Haushalte liefern. Der Strom soll über eine Strecke von 120 Kilometer zur britische Ostküste übertragen werden.

Die Anlage ist über 400 Quadratkilometer gross und ist Teil der britischen Energiestrategie. Grossbritannien nähert sich damit seiner Zielvorgabe, den Anteil der erneuerbaren Energien an der gesamten Stromerzeugung bis zum Jahr 2020 auf 30 Prozent zu steigern und die CO2-Emissionen zu senken. Die Windpark-Verbindung soll voraussichtlich 2019 in Betrieb genommen werden.

Anzeige

(awp/ise/ama)