1. Home
  2. Unternehmen
  3. 5G: Bei Swisscom beginnt die Mobilfunkzukunft heute

Prüfung
5G: Bei Swisscom beginnt die Mobilfunkzukunft heute

5G: Die Swisscom testet gemeinsam mit Ericsson und der ETH Lausanne. Keystone

Schneller, zuverlässiger und energiefreundlicher: Das sind nur einige der Vorteile von 5G. Die Swisscom hält viel von der neuen Mobilfunkgeneration und testet diese schon bald gemeinsam mit Partnern.

Veröffentlicht am 16.06.2016

Bereits Jahre vor der Einführung kommt die fünfte Mobilfunkgeneration 5G in die Schweiz. Die Swisscom führt zusammen mit dem schwedischen Telekomausrüster Ericsson und der ETH Lausanne (EPFL) in den nächsten Wochen einen Pilotversuch mit 5G durch.

Das Ziel sei, Anwendungsmöglichkeiten der neuen Mobilfunkgeneration zu ermitteln, sagte Swisscom-Chef Urs Schaeppi am Donnerstag an einer Veranstaltung des Telekomverbandes Asut in Bern. Die Resultate sollen in die Definition der weltweit gemeinsamen Standardisierung für 5G einfliessen, die voraussichtlich 2019 abgeschlossen sein werde.

Technik für selbstfahrende Autos

5G werde künftig neben massiv mehr Geschwindigkeit, extrem niedriger Reaktionszeit auch mehr Zuverlässigkeit und Stabilität garantieren, teilte die Swisscom in einem Communiqué mit. Weitere Vorteile seien ein deutlich tieferer Energieverbrauch im Betrieb und bei den Endgeräten. All dies zusammen werde ein neues Ökosystem an Geschäftsmodellen ermöglichen.

«5G wird beispielsweise ermöglichen, dass man dadurch selbstfahrende Autos steuern kann», sagte Schaeppi. Zudem werde durch 5G das Internet der Dinge stark gefördert durch viel kürzere Rückmeldungsantwortzeiten der neuen Mobilfunktechnologie. Zudem werde sie viel höhere Kapazitäten im Mobilfunknetz bringen, so dass man alle die smarten Geräte miteinander effizient und wirtschaftlich vernetzen könne.

Die Swisscom werde ihr Mobilfunknetz voraussichtlich 2020 mit 5G ergänzen, hiess es weiter.

(sda/jfr/ama)

Anzeige