Der US-Flugzeugbauer Boeing hat im Jahr 2014 so viele Bestellungen verbucht wie nie zuvor. Im vergangenen Jahr seien netto 1432 Flugzeuge bestellt und 723 Maschinen für die zivile Luftfahrt ausgeliefert worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Damit übertraf Boeing seine bisherige Rekordzahl von 1413 verkauften Flugzeugen im Jahr 2007. Den Rekord an verkauften Flugzeugen in einem Jahr hält aber weiterhin der europäische Konkurrent Airbus. Das Unternehmen verkaufte im Jahr 2013 insgesamt 1503 Flugzeuge. Seine Verkaufszahlen für das Jahr 2014 hat Airbus noch nicht mitgeteilt.

Auch das Problemflugzeug Dreamliner legt zu

Die Erfolgszahlen verdankt Boeing seinem «Verkaufsschlager», der 737. Von den Modellen der 737-Reihe lieferte das Unternehmen aus Chicago im vergangenen Jahr 485 Exemplare aus. Zudem konnten mit 114 Dreamlinern mehr Flugzeuge des Typs 787 an Unternehmen ausgeliefert werden als erwartet.

Der Dreamliner war 2011 mit dreijähriger Verspätung in Betrieb genommen worden und sorgte lange Zeit immer wieder wegen technischer Probleme für Schlagzeilen. Wegen wiederholter Probleme mit Lithium-Ionen-Batterien waren im Januar 2013 sämtliche Maschinen des Typs weltweit für drei Monate aus dem Verkehr gezogen worden.

(awp/gku)