Die Betreiber des Online-Modehändlers Zalando nehmen verstärkt das Luxus-Segment ins Visier. Unter dem Namen Emeza geht ein neuer Shop mit 120 gehobenen Marken an den Start, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Plattform soll eigenständig geführt werden, hiess es.

Die Konditionen sind etwas anders als bei Zalando: Retouren sind zwar auch kostenlos, aber nur binnen 30 statt 100 Tagen, wie Geschäftsführer Felix Zirkler dem «Handelsblatt» sagte. Emeza solle «mittelfristig profitabel» wirtschaften, kündigte er an, ohne einen näheren Zeitraum zu nennen.

Zalando wächst auch dank einer massiven Werbekampagne rasant - schreibt aber noch Verluste. Im vergangenen Jahr verdoppelte der Online-Shop den Umsatz auf über eine Milliarde Euro. Zalando beliefert inzwischen rund 10 Millionen Kunden in 14 Ländern.

Zu den Investoren gehört der bekannte Berliner Start-up-Inkubator der Samwer-Brüder, denen oft das Kopieren von Geschäftsmodellen aus dem Ausland vorgeworfen wird. Im Luxusmode-Segment sind seit längerem bereits Anbieter wie net-a-porter.com aktiv.

(vst/awp)