Der Industriekonzern ABB veröffentlicht eine Gewinnwarnung. Der operative Betriebsgewinn (Ebitda) werde im vierten Quartal durch einen Sonderaufwand in der Höhe von 260 Millionen Dollar belastet, teilte das Unternehmen mit. Dieser sei hauptsächlich auf sturmbedingte Verzögerungen bei Offshore-Windprojekten zurückzuführen sowie auf «einige operative Probleme» der Division Energietechniksysteme.

Der Konzerngewinn im 4. Quartal wird überdies von zusätzlichen Restrukturierungsaufwendungen in der Division Energietechniksysteme aufgrund des schwachen Auftragseingangs sowie von einigen nicht-operativen Aufwendungen des Konzerns belastet. Der unverwässerte Gewinn je Aktie dürfte demzufolge voraussichtlich bei 0,23 Dollar je Aktie liegen.

Freier Cashflow auf Vorjahresniveau

Den freien Cashflow des Geschäftsjahres 2013 sieht ABB auf dem Niveau von 2012, dies trotz negativem Cashflow aus Geschäftstätigkeit in der Division Energietechniksysteme.

(awp/se/moh)