Der Energie- und Elektrotechnikkonzern ABB (Aktie ABB) hat zum Preis von rund 119 Millionen Dollar von Assa Abloy das schwedische Unternehmen Lorentzen & Wettre übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Stockholm erwartet 2011 einen Umsatz von 53 Millionen Dollar.

Es soll in die ABB-Division Prozessautomation eingegliedert werden. Durch die Übernahme werde das bestehende Angebot für die Papier- und Zellstoffindustrie ergänzt, heisst es in der ABB-Mitteilung weiter.

Die Transaktion muss noch von den Behörden genehmigt werden. ABB geht davon aus, dass die Übernahme in der zweiten Jahreshälfte vollzogen wird.

Lorentzen & Wettre wurde 1895 gegründet und bietet Technologien zur Verbesserung der Papierqualität, zur Senkung von Herstellungskosten und zur Reduzierung des Rohstoff- und Energieverbrauchs an. Das Unternehmen beschäftigt rund 190 Mitarbeitende und hat 2010 einen Umsatz von 49 Millionen Dollar erzielt.

Anzeige

(laf/kgh/awp)