ABB errichtet ein neues Forschungszentrum in Baden-Dättwil AG. Im neuen Laborgebäude für 18 Millionen Franken soll die nächste Generation von Leistungshalbleitern entwickelt werden. ABB will das Labor im Frühjahr 2014 in Betrieb nehmen.

Kernstück des Neubaus im Schweizer Forschungszentrum sei ein 600 Quadratmeter grosser Reinraum, teilte ABB mit. Die Investition in die Halbleiterforschung zeige, dass ABB in der Leistungselektronik ein grosses Potential sehe.

In den Ausbau der Halbleiterproduktion am Standort Lenzburg AG seien in den letzten Jahren 200 Millionen Franken investiert worden. Im Dreieck Dättwil, Lenzburg und Turgi hat der Konzern nach eigenen Angaben ein weltweit einzigartiges Kompetenzzentrum mit 1800 Mitarbeitenden.

(chb/aho/sda)